Blinkist – Komprimiertes Wissen

Vielleicht kennt der ein oder andere die sublimierte Trockennahrung aus Armee-Essenspaketen: Was auf den ersten Blick nach einem seltsamen Pulver aussieht, erweist sich nach Zugabe heißen Wassers als delikates Nudelgericht mit Bolognese – wie aus dem Restaurant. So oder so ähnlich könnten die Entwickler von Blinkist gedacht haben, als ihnen die Idee kam, ganze Bücher in ihrem Inhalt auf nur wenige Seiten zu komprimieren. Erklärtes Ziel der App: Nutzer sollen die Hauptaussagen aufnehmen können, ohne dabei das ganze Buch gelesen zu haben. Wie gemacht für viel beschäftigte Menschen mit wenig Zeit, aber viel Wissensdrang.

Ein Blink, ein Buch

Das Prinzip dahinter ist so einfach wie effektiv: Der rote Faden eines Buches wird auf wenigen Seiten in einer maximal zusammenfassenden und nüchternen Sprache wiedergegeben. Auf jeder Seite gibt es eine hervorgehobene Hauptbotschaft. Wer die kostenpflichtige Premium-Version von Blinkist bestellt, erhält so Zugang zu einer umfangreichen digitalen Bibliothek, die auch in Hörspielqualität wiedergegeben werden kann. In der Tat eine vielversprechende Idee. Man kann beispielsweise während der Fahrt zur Arbeit einfach ein komplettes Sachbuch hochkomprimiert im Audioformat hören. So erfährt der Blinkist-Nutzer zumindest den groben Inhalt eines Buches – ohne viel Zeit zu investieren.

Es hat schon mal funktioniert

Ohne Frage war es schon immer ein Menschheitstraum, maximalen Wissensgewinn aus minimalem Aufwand zu ziehen. Schon im Kalten Krieg wurden in den USA die ersten Computer unter anderem darauf programmiert, massenhaft automatisierte Inhaltszusammenfassungen ausländischer Zeitungsartikel zu generieren. Dies geschah über eine rechnerische Auswertung mit Zuhilfenahme großer Sprach-Datensätze, was in der Fachwelt in den Bereich der Korpus- und Computerlinguistik fällt. Ein ganzer Textabschnitt wurde so auf einen Satz heruntergebrochen. So konnten nachrichtendienstlich irrelevante Artikel abgefiltert und die wirklich interessanten näher untersucht werden. Warum sollte das, was vom Grundprinzip her beim Geheimdienst funktioniert hat, nicht auch auf dem freien Markt Nutzen zeigen?

Blink im Test

Nun ist Blinkist sicher kein Geheimdienst und statt maschineller Textzusammenfassung, übernehmen diese Aufgabe immer noch die guten alten menschlichen Experten. Gerade das sollte die „Blinks“ besonders attraktiv machen. Doch an der äußerst innovativen Idee gibt es in der Realisierung eine kleine Problematik: Gerade Sachbücher im Ratgeber-Segment können aufgrund des maximalen, inhaltlichen Herunterbrechens einen banalen und floskelhaften Eindruck hinterlassen. Wir von der Berlin Panter Group haben uns über das kostenlose Testangebot von Blinkist den Ratgeber-Blink „Argumentieren unter Stress“ von Albert Thiele angesehen. Die hohe Kompression macht sich hier stark bemerkbar: Als Leser erfährt man zum Beispiel, dass es nicht gut ist, in Stress-Situationen auf böse Bemerkungen aggressiv zu reagieren. Es wäre besser, Ruhe und Kontrolle zu bewahren. Mit anderen Worten: Es gibt immer wieder Passagen im Stile selbsterklärender, offenkundiger Informationen, die sowieso gefühlt jeder kennt. Obendrein kommt noch der nüchterne Tonfall, der zuweilen ins Monotone abdriftet. Aus dieser Warte heraus ließen sich Verbesserungen vornehmen.

Das Buch-Sublimat hat Zukunft

Gleichwohl ist Blinkist unterm Strich eine hochgradig innovative und tatsächlich äußerst nützliche Anwendung, vor allem für Menschen, die wenig Zeit haben und trotzdem den Inhalt von Sachbüchern und Klassikern kennen wollen, ohne sie komplett zu lesen. Oder, um auf das Eingangsbeispiel der militärischen Trockennahrung zurückzukommen: Sicher sind die echten Nudeln mit Bolognese im Restaurant das gute Original. Aber das Pulver-Sublimat ist in seinem Anwendungsbereich auch gut. Es nimmt im Transport wenig Platz ein, wiegt fast nichts, kostet kaum etwas und bleibt dabei trotzdem lecker. Es liefert die notwendigen Nährwerte und erfüllt seinen Zweck. Daher können wir auch bei Blinkist davon ausgehen, dass das Geschäftsmodell der komprimierten Bücher innerhalb unserer Leistungsgesellschaft großen Erfolg haben wird.

2018-08-03T16:53:09+00:00